Claudia Höpfl - Zither
Signature

Herzlich Willkommen auf meiner Website!

Nächste Veranstaltung:
#Listen#Out#2 am Dienstag, 22.09.20 in München
Kontakt
kontakt@claudiahoepfl.de
0178 / 4 30 96 11
Facebook
Impressum
Vita

Claudia Höpfl wurde 1995 in München geboren und verbrachte ihre Kindheit in Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

Den ersten Musikunterricht erhielt Claudia im Alter von sieben Jahren bei Petra Hamberger an der Zither, später folgten Geige und Klavier. 2010 wurde sie als Jungstudentin in die Klasse von Prof. Georg Glasl an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Nach dem Abitur nahm sie dort zum Wintersemester 2013 ihr Zitherstudium mit künstlerischer und künstlerisch-pädagogischer Studienrichtung auf. Beide Fächer konnte sie im Juli 2017 mit „Sehr gut“ abschließen. Ihre Ausbildung setzt sie seit Oktober 2017 in den Masterstudiengängen Instrumentalpädagogik und Neue Musik fort.

Zusätzliche Erfahrungen und Inspirationen konnte Claudia im Rahmen von Meisterkursen bei Prof. Michael Eberth, Prof. Fredrik Schwenk, Leopold Hurt, Birgit Saßmannshaus, Prof. Hartwig Groth und Prof. Moritz Eggert sammeln.

Als Solistin, sowie in unterschiedlichen kammermusikalischen Besetzungen wirkte sie an mehreren Festivals, Konzertreihen und Theateraufführungen mit. Dazu gehören

  • Zither 10 (2015)

  • Zither am Berg (2015/2017)

  • Theater ipiccoli ,,Sendlinger Mordweihnacht" (2016/17/19)
  • Theater des AGV München, Ödön von Horvath ,,Geschichten aus dem Wienerwald" (2016)

  • Musiktage Waging am See (2016)

  • Sommerkonzerte Kloster Scheyern (2016)
  • Zither auf Zeche (2017)

  • Ballettprojekt Kohlenpott Memories (2017/18)

  • Münchner Biennale für Neues Musiktheater (2018)
  • Musical ,,Stille Nacht - Ein Lied geht um die Welt", Konzertdirektion Landgraf (2018)

2016 durfte sie im Neujahrskonzert des Hochschulsymphonieorchesters der Musikhochschule München den Solopart in „Geschichten aus dem Wienerwald“ von Strauss übernehmen.

Preise:

  • 1.Preis beim 7. Roland-Zimmer-Jugendwettbewerb für Gitarre, Mandoline und Zither solo (2010)

  • 1.Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert (2012)

  • 2. Preis beim 6. Internationalen Wettbewerb für Zither 2015 (ein erster wurde nicht vergeben)

  • 2. Preis beim 8. Internationalen Wettbewerb für Zither 2019 (ein erster wurde nicht vergeben)
Projekte
Soatnweis-blau

Was ergeben zwei mal zwei ehemalige Schulkameraden/innen, zwei Sandkastenfreundinnen, drei Musikerinnen und zwei Ingenieure, eine Geige, ein Hackbrett, eine Zither, eine Harfe und ein Kontrabass, und das alles vereint in fünf Personen? Ganz einfach: a richtig guade Musi! 

Zusammen bilden Andrea Riedmann (Geige), Katharina Rößler (Hackbrett), Claudia Höpfl (Zither), Regina Kätzlmeier (Harfe) und Tobias Kätzlmeier (Kontrabass) die Gruppe Soatnweis-blau, die für frische boarische Volksmusik steht, des Öfteren aber auch über deren Grenzen hinausschaut und sich experimentierfreudig an Folklore und Melodien aus anderen Ländern heranwagt.

Duo Cetranello

Aus einer spontanen Idee beim Mittagessen während der gemeinsamen Studienzeit an der Münchner Musikhochschule entstand das Zitherduo Cetranello, das aus Mara Vieider und Claudia Höpfl besteht. Einige Semester später ist daraus ein sehr aktives Ensemble geworden, das mit großer Begeisterung, Freude und Engagement musiziert. Einer bestimmten Musikrichtung haben sie sich nicht verschrieben – von Lauten- und Gitarrenliteratur, über Unterhaltungsmusik bis hin zur Neuen Musik ist alles in ihrem Repertoire vertreten. Immer wieder kehren sie zu ihren Wurzeln zurück, der Volksmusik Südtirols und Bayerns. Regelmäßig sind sie in Konzerten zu hören, umrahmen Vernissagen, Geburtstags- und Weihnachtsfeiern, sowie offizielle Anlässe.

Zither Five

Das international besetzte Quintett Zither Five – bestehend aus Jonathan Fiegl, Claudia Höpfl, Tajda Krajnc, Sophia Schmid und Mara Vieider (Zither,Gesang) -  formierte sich während des gemeinsamen Studiums an der Musikhochschule München bei Prof. Georg Glasl. Das erste Konzert fand 2017 im Rahmen des Festivals Zither auf Zeche in Dortmund statt, anschließend bestand der Wunsch regelmäßig gemeinsam zu musizieren. So war das Ensemble 2018 im Münchner und Nürnberger Raum zu hören, 2019 folgte eine mehrtägige Konzertreise nach Südtirol. Das Programm reicht von Renaissance Musik mit Josquin Desprez, über Rosetti und Mozart, bis hin zur zeitgenössischen Musik. Volksmusik aber auch Popular- und Filmmusik runden das Programm ab.

 

Unterricht

Mit großer Freude und Engagement unterrichte ich derzeit Schüler aller Altersstufen –Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Senioren - an der Zither. Ganz nach dem Können des Schülers sowie dessen Wünschen wird der Unterricht individuell gestaltet und beinhaltet Solo- und Ensemblespiel sowie breit gefächerte Unterrichtsliteratur (Alte Musik, Klassik, Neue Musik, Volksmusik, Pop, Jazz).

Unterrichtsangebot

  • Einzelunterricht

  • Gruppenunterricht

  • Ensemblespiel

  • Vorbereitung auf Wettbewerbe, Konzerte und Prüfungen 

Unterrichtsorte

  • Münchner Volkshochschule

  • Musikschule 3klang e.V. in Olching und Freising

  • Wastl-Fanderl-Schule in München 

Bei Interesse an einer Probestunde oder weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Veranstaltungen
Dienstag, 22.09.20
20:00
#Listen#Out#2
Karl Amadeus Hartmann-Gesellschaft | München
H.H. Ginzel "Reflections" für Zither, Violine, Klavier/ S. Yang (UA) "Serein" für Zither, Violine
Mehr Informationen
Freitag, 25.09.20
16:00
ABGESAGT - Allgemeines Zitherseminar
Musikakademie | Alteglofsheim
Allg. Zitherseminar vom 25.09.-27.09.2020; Dozenten: Annette Bliemetsrieder, Jörg Lanzinger, Claudia Höpfl
Mehr Informationen
Presse und Medien
27.03.2020
Peter Kiesewetter: lungo il mare
19.11.2019
"Schöne Dobrudscha"

Aufnahme des Konzertes "hellhörig I: Dobrudscha" vom 19.11.2019 

Mehr bei "Schöne Dobrudscha"
01.05.2019
HMTM: Internationaler Wettbewerb

"Souveräne junge Musikerinnen und Musiker, professionelle Auftritte, ein qualitativ hochwertiges Repertoire (...).Beim Ernst Volkmann-Preis (...) verständigte sich die Jury darauf, keinen ersten Preis zu vergeben. Stattdessen teilten sich Claudia Höpfl und Tajda Krajnc, beides Studierende an der HMTM, den zweiten Preis (...). Die drei Spielerinnen begeisterten mit ihren Interpretationen nicht nur Peter Michael Hamel, den Komponisten des Pflichtstücks Baumseelen, sondern auch das Publikum."

Mehr bei HMTM: Internationaler Wettbewerb
10.10.2018
Pfarrei Roth

"Zitherquintett begeisterte in Roth"                                                                                                                                                                                                        "Die Mitglieder boten auf ihren Diskant-, Alt- und Basszithern (...) ein sehr abwechslungsreiches Programm."                                                                   "Nach einem fulminantem Auftakt..."

Mehr bei Pfarrei Roth
08.07.2016
Donaukurier

"Diese Konzertzithern (...) eignen sich für fast jede Musikliteratur, insofern man das musikalische Handwerk beherrscht. Und das ist bei den drei Damen absolut der Fall. (...) das reizvolle Walzerintermezzo Chanteclair von Anton Stelzl mit Claudia Höpfl an den Saiten (...). Alle drei Musikerinnen überzeugten durch ihr virtuoses Spiel mit den vielen Saiten(...). Das war ein Konzerterlebnis der anderen Art, das die Zuhörer mit großen Beifall bedachten."

Mehr bei Donaukurier
25.06.2016
OVB online

,,Gegensätzlicher hätte man das Programm nicht zusammenstellen können, als mit Claudia Höpfl die Solistin des Abends an ihre Zither ging. Versiert und gefühlvoll brachte sie ihre technisch sehr anspruchsvollen Stücke zu Gehör. Mucksmäuschenstill lauschten die Zuhörer ihrem Vortrag, zwei Sätze aus der Sonate in a-Moll von Silvius Leopold Weiss sowie „Romanze“ von Anton Stelzl, den sie dann auch mit frenetischem Beifall bekundeten."

Mehr bei OVB online
10.06.2016
Traunsteiner Tagblatt

"Drei junge Virtuosinnen zeigen eindrucksvoll die Bandbreite ihrer Instrumente"
"Für das Walzer-Intermezzo »Chanteclair« des Komponisten Anton Stelzl (1878-1962) gab es geradezu donnernden Applaus."
"...erfreute sich der gesteigerten Gunst des Publikums – das natürlich endgültig in Begeisterungsstürme ausbrach, als, von allen Dreien gemeinsam gespielt, der Radetzky-Marsch erklang."

Mehr bei Traunsteiner Tagblatt
06.05.2016
OVB online

,,Beeindruckt waren die Zuhörer dann vom cembaloartigen Klang der von Klemens Kleitsch aus Kiefersfelden gebauten Zither, die von Claudia Höpfl aus München gespielt wurde. ... Die Solistin überzeugte mit Entree und Sarabande aus der Sonate in A von Silvio Leopold Weiss."

Mehr bei OVB online
08.06.2015
BR-Klassik

Aufnahme: "Dritter Eintrag", aus: LOGBUCH

Mehr bei BR-Klassik